Schlagwörter

, , , , , , ,

Reizüberflutung für AnfängerWir armen Verbraucher!

Nicht nur dass wir allmählich unter der Werbe- Reizüberflutung zusammenbrechen- nein!- wir dürfen jetzt nicht einmal mehr „normal“ konsumieren.

Anstatt dass wir uns ein Bierchen kaufen und es uns wie gewohnt hinter die Binde kippen, müssen wir es jetzt genießen. Fragt sich wo der Genuss bleibt, wenn man nach dem zehnten Bier nicht mehr geradeaus laufen kann.

Heute fährt man auch kein Auto mehr, heute genießt man die Fahrt. Eigentlich gemein, nicht nur für die Umwelt, sondern den Spritpreisen sei Dank ebenso für den eigenen Geldbeutel.

Das Wetter- auch ein allgemeiner Genusszustand. Um die Werbetrommel für den Kauf von Sommerkleidung zu schlagen, ist Hitze natürlich plötzlich erst dann erträglich und vor allem genüsslich, wenn man sich seinen Corpus mit Mode verhüllt- logisch!

Was der Verbraucher beim Verbrauchen und Genießen denkt, ist schwer auszumachen. Dröger Genuss- Verdruss an der eigenen Gesundheit vorbei. Alkoholexzesse und Tabakkonsum. Im Endstadium dann Leberzirrhose und Lungenkrebs- genüsslich lehnt sich der Marketingchef in seinem Sessel zurück und grinst die Gewinnsteigerungsrate an.

Mission erfolgreich genossen.

Advertisements